Pflanzkübel – Materialkunde und Pflanzwerk-Testbericht

von am 12. November 2015 in Dekoration, Gartengestaltung

Pflanzkübel – Materialkunde und Pflanzwerk-Testbericht

Ich durfte kürzlich die Pflanzkübel des Onlineshops Pflanzwerk testen. Meine Erfahrungen mit dem Anbieter und meine Meinung zu den Produkten habe ich im Rahmen eines Blumenkübel Material-Ratgebers zusammengefasst.

Pflanzkübel für den Garten gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Materialien. Das Spektrum reicht von Beton über Metall und Zink bis hin zu Fiberglas oder Polyrattan. Jedes Material hat seine individuellen Eigenschaften, womit Vor- und Nachteile einhergehen. Um euch die Entscheidung zu erleichtern, habe ich die wichtigsten Fakten zu den verschiedenen Blumenkübeln zusammengestellt.

Pflanzkübel Beton

Die grobe Struktur von Beton passt hervorragend zu Außenanlagen und setzt Pflanzen aller Art perfekt in Szene. Eine Mixtur aus Sand, Kies, Wasser und Zement sorgt für den charakteristischen Look. Da sich Beton farblich gestalten lässt, können Betonkübel auch farbenfroh sein. Zudem lassen sich Beton-Kübel selbst herstellen. Nahezu alle Formen und Größen sind denkbar.

Vorteile:

  • robust
  • grobe Optik
  • farblich gestaltbar
  • witterungsbeständig
  • frostbeständig
  • pflegeleicht

Wer sich für Beton entscheidet, sollte aber bedenken, dass das Material extrem schwer ist. Müssen Kübel häufig getragen beziehungsweise verschoben werden, sind andere Materialien besser geeignet.

Pflanzkübel Kunststoff

Kunststoff-Kübel sind bei sorgfältiger Verarbeitung und guten Rohstoffen extrem robust. Empfehlenswert ist PE-Kunststoff (Polyethylen) , weil er besonders formbeständig ist. Noch stabiler und härter ist PP-Kunststoff (Polypropylen). Da bei Polypropylen keine gesundheitsschädlichen Ausdünstungen vorkommen, sind Pflanzkübel aus diesem Material auch für Innenräume optimal. Kunststoff-Kübel können außerdem aus Fiberglas oder Polyrattan bestehen. Weitere Informationen hierzu unter den entsprechenden Rubriken.

Vorteile:

  • Farbvielfalt
  • frostfest
  • witterungsbeständig
  • stabil
  • leicht
  • langlebig
  • pflegeleicht
  • wasserdicht

Pflanzkübel Edelstahl

Edelstahl gilt als zeitlos, hochwertig und witterungsbeständig. Auch aufgrund der Robustheit ist das Material ein gern gesehener Begleiter im Garten. Edelstahl-Pflanzkübel sind in mehreren Versionen erhältlich. Darunter glatte, matte, emaillierte, lackierte oder glänzende Modelle. Auch mit Struktur sind Kübel verfügbar. Um zu verhindern, dass sich Rost bildet, müssen die Schweißnähte sehr sorgfältig verarbeitet sein. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Achtet beim Kauf auf dieses Qualitätsmerkmal. Unsaubere Nähte deuten auf minderwertige Ware hin. V2A-Stahl ist besonders korrosionsbeständig und bei Pflanzkübeln für draußen ein Muss.

Vorteile:

  • hochwertig
  • vielfältige Oberflächen
  • witterungsbeständig

Weniger positiv an Edelstahl ist, dass Metallionen an die Pflanzen gelangen können. Sie schaden ihnen. Verzinktes Stahlblech und somit Zink-Blumenkübel sind daher oft die bessere Wahl.

Pflanzkübel Holz

Holz ist ein schönes Material mit tollem Charme. Da es sich um einen natürlichen Rohstoff handelt, profitieren die Pflanzen darin von einer guten Temperaturregulation. Die Wurzeln können „atmen“. Holz isoliert außerdem besser als andere Materialien wie Edelstahl. Allerdings hat Holz bezüglich Pflanzkübeln auch einige Nachteile. Zum einen ist der Pflegeaufwand relativ hoch. Damit das Holz dauerhaft schön aussieht und nicht verwittert, ist regelmäßiges Auftragen von Wachsen, Ölen oder Lasuren wichtig. Zum anderen sind Holzkübel wesentlich schwerer und umständlich von A nach B zu transportieren.

Vorteile:

  • natürliche Optik
  • langlebig
  • je nach Produktion umweltfreundlich und emissionsarm

Pflanzkübel Terrakotta

Terrakotta erfreut sich in vielen Gärten großer Beliebtheit, weil das Material ideal ist, um einen mediterranen Flair zu erzielen. Hergestellt aus Ton entsteht ein warmer Farbton. Besonders hochwertig sollen Gefäße aus der Toskana sein. Der Grund: Der regionale Ton ist für die Herstellung ideal. Terrakotta-Kübel sind windsicher und weisen eine gute Haltbarkeit auf.

Vorteile:

  • windsicher
  • mediterrane Optik
  • wasserfest
  • atmungsaktiv

Nachteile: Terrakotta muss vor Frost geschützt werden und ist relativ schwer. Bei größeren Kübeln nachteilig. Mit der Zeit kann sich durch die Witterung eine unschöne Patina bilden.

Pflanzkübel Zink

Die metallische Oberfläche von Zink wird immer beliebter. Unter anderem liegt das daran, dass das Material zur grünen Oase einen ansprechenden Kontrast darstellt. Da die Zinkoberfläche von Stahlgefäßen rostfrei ist, sind die Kübel besonders robust und langlebig.

Vorteile:

  • rostfrei
  • pflegeleicht
  • frostsicher
  • leicht
  • standfest
  • stabil

Ist das Zink lackiert, sollten die Kübel eher im Innenbereich eingesetzt werden. Achtet beim Kauf auf gute Qualität. Hier gibt es massive Unterschiede. Im Zweifelsfall lieber etwas mehr investieren, aber dafür langlebige Produkte erhalten. Wirken die Nähte unschön oder ungleichmäßig, entscheidet ihr euch besser für einen anderen Hersteller.

Pflanzkübel Polyrattan

Da das natürliche Rattan von der Rotangpalme auf Dauer nicht witterungsbeständig ist, greift man bei Pflanzkübeln für draußen besser zur künstlich hergestellten Alternative Polyrattan. Polyrattan ist ein Kunststoff, besser gesagt ein Geflecht aus Polyethylen. Im Vergleich zum Naturmateiral ist Polyrattan witterungsbeständig, langlebig und pflegeleicht. Selbst Salzwasser macht den Oberflächen nichts aus. Bei Pflanzkübeln kommen Drahtgestelle zum Einsatz, die mit Kunststoff oder Aluminium ummantelt und anschließend mit Geflecht umwoben werden.

Vorteile:

  • reißfest
  • witterungsbeständig
  • langlebig
  • pflegeleicht
  • farbecht
  • frostsicher

Nachteilig an den Produkten ist, dass häufig manuell Löcher gebohrt werden müssen, damit das Wasser abfließt.

Pflanzkübel Roststahl

Wer den populären Rost-Look mag, ist mit Roststahl als Pflanzgefäß-Material bestens beraten. Das Grundmaterial ist Stahlblech. Durch die Witterung entsteht eine tolle Oberfläche mit Rosteffekt. Eine integrierte Schutzschicht gewährleistet, dass Pflanzkübel nicht durchrosten. Aufgrund der Rostoberfläche können diese Gefäße bei jedem Wetter draußen bleiben. Durch den Außeneinsatz wird die Optik sogar noch individueller.

Vorteile:

  • wetterbeständig
  • charakteristische Optik
  • langlebig
  • robust

Ein Nachteil ergibt sich beim Preis. Roststahl ist oft vergleichsweise teuer.

Pflanzkübel Fiberglas

Fiberglas ist eine Kunststoff-Art, die nicht nur leicht und stabil ist, sondern auch gegenüber Temperaturschwankungen unempfindlich. Das hat den Vorteil, dass sich Fiberglas-Pflanzkübel auch bei großer Hitze und starker UV-Strahlung nicht verformen. Auch Frost kann ihnen nichts anhaben. Der Kunststoff wird bei der Herstellung mit Glasfasern gestärkt. Die Wurzeln werden in Fiberglas-Kübeln gut belüftet.

Vorteile:

  • Farb- und Formvielfalt
  • frostsicher
  • leicht
  • langlebig
  • pflegeleicht
  • robust
  • wetterbeständig
  • gute Isolationswerte
  • natürliche Oberflächenstruktur

Auch hier müssen leider oft die Wasserablauf-Löcher selbst gebohrt werden.

Pflanzkuebel-8

Testbericht Pflanzwerk-Shop – Clayfibre-Kübel

Kürzlich durfte ich die Produkte des Pflanzwerk-Shops testen. Dieses Unternehmen verkauft sogenannte Clayfibre-Pflanzkübel und stellt diese selbst her. Dabei handelt es sich um eine Materialmischung aus Fiberglas, Stein, Synthetik-Fasern und Magnesia. Durch die Kombination aus mehreren Rohstoffen, werden die negativen Eigenschaften der einzelnen Komponenten ausgeglichen. Clayfibre zeichnet sich durch weniger Gewicht, Frostbeständigkeit und UV-Schutz aus.

Im Vergleich zu massiven Beton-Kübeln oder Terrakotta-Gefäßen ist Clayfibre besonders leicht, ohne dass man auf Robustheit und Widerstandsfähigkeit verzichten muss. Zudem ist das Fiberglas-Stein-Gemisch frostbeständiger und widerstandsfähiger als herkömmliche Terrakotta- oder Stein-Töpfe, weil es weniger Wasser aufnimmt. Was mir besonders gut gefällt, ist die natürliche Oberflächenstruktur. Sie passt sehr gut zum Außenbereich.

Pflanzkuebel

Darüber hinaus weist der Händler auf der Internetseite auf eine besonders emissionsarme und umweltfreundliche Produktion hin. Es kommen zum Beispiel recycelte Rohstoffe zum Einsatz ,was ich sehr begrüße.

Pflanzwerk präsentiert Clayfibre-Pflanzkübel derzeit in fünf verschiedenen Formen:

  1. Tower
  2. Cube
  3. Tub
  4. Divider
  5. Vista

Ich entschied mich für die Tower und Cubes. Während die hohen Tower für Hängepflanzen prädestiniert sind, können die Cubes vielfältig eingesetzt werden. Auch für die Wohnung eignen sie sich gut. Die Farbpalette ist vielfältig. Von Sand über Braun bis hin zu Grau und „Splash Grey“ sind über zehn verschiedene Farbtöne erhältlich. Wer Holz-Oberflächen mag, aber die Nachteile von Holzkübeln nicht akzeptieren will, findet sogar Modelle mit Holz-ähnlichem-Look.

Shopsystem

Der Shop ist ordentlich und logisch aufgebaut, so dass man sich gut zurecht findet. Unter dem Menüpunkt „Alle Pflanzgefäße“ kann man sich einen schnellen Überblick über das Angebot verschaffen. Um Schritt für Schritt zum Wunschprodukt zu gelangen, findet man links alle nötigen Kategorien. Ganz oben wählt man zunächst das Modell aus und entscheidet sich anschließend für eine Farbe. Dann hat man die Wahl zwischen „Fiberglas-Steingemisch“ und „Kunststoff“, wobei die Kunststoff-Auswahl stark begrenzt ist. Zudem kann man zwischen den Maserungen feinporig, Felsoptik und Holzoptik wählen.

Preise

In der Übersicht wird man auch direkt über die Preise informiert. Damit ihr euch einen groben Eindruck zu den Kosten verschaffen könnt, habe ich die Beträge für meine Bestellung aufgeführt:

  • Tower 60 x 28 x 28 cm – 39,99 Euro
  • Cube 30 x 34 x 34 cm – 29,99 Euro
  • Cube 28 x 28 x 28 cm – 19,99 Euro
  • Cube 23 x 23 x 23 cm – 14,99 Euro

Meiner Meinung nach ist die Preisgestaltung fair.

Meine Bestellung

Alle Gefäße waren sorgfältig und platzsparend verpackt. Beim Auspacken der Produkte war schnell klar, dass die Pflanzgefäße stabil und optisch attraktiv sind. Die Oberfläche hat mir auf Anhieb gefallen und ich freue mich schon jetzt auf das Frühjahr, wenn ich wieder vermehrt draußen werkeln und diese Gefäße auf der Terrasse platzieren kann. Vor dem Winter werde ich die Kübel nämlich erst mal nicht vollständig bepflanzen. Das mache ich dann im nächsten Jahr mit bunten Sommerblumen : ) Ich werde entsprechende Fotos machen und diese hier ergänzen.

Pflanzkuebel-1

Ein Kübel weist allerdings einige kleinere Macken an den Kanten auf, wo ich mir nicht sicher bin, ob das so geplant war. Die Stellen machen einen etwas unsauberen und groben Eindruck. Da die Erwartungen nach den perfekten Shop-Präsentationsbildern natürlich entsprechend hoch sind, rechnet man nicht wirklich mit solchen Stellen. Im Shop sind die Flächen ebenmäßig abgebildet.

Pflanzkuebel-6Aber ich denke das hängt mit dem Produktionsverfahren und der Materialmischung mit Stein-Komponenten zusammen. Da werde ich nochmals beim Hersteller nachfragen und um Auskunft bitten.

Pflanzkuebel-2

Ich habe zwar Verständnis dafür, dass Artikel aus recycelten Materialien nicht perfekt sein müssen und generell bin ich nicht pingelig, aber angesichts der Tatsache, dass ich hier einen authentischen Testbericht abliefern möchte, will ich auf alles hinweisen, was mir auffällt. Egal ob positiv oder negativ.

Pflanzkuebel-3

Im Inneren der Gefäße sind einige Spritzer und Rotznasen erkennbar, was ich persönlich aber nicht schlimm finde. Diese Flächen sieht man ja nach dem Bepflanzen sowieso nicht mehr. Also sollte man sich daran nicht weiter stören. Entscheidend ist die Optik von außen.

Pflanzkuebel-5

Wer sich die Tower bestellt, sollte bedenken, dass man hierbei ein gewisses Füllmaterial einplanen muss. Aufgrund der Höhe wäre es in den meisten Fällen Unsinn den gesamten Kübel mit Erde zu füllen. Ich habe das zum Beispiel so gelöst, in dem ich einfach die Styropor-Ecken vom Verpackungsmaterial der Lieferkartons in die Kübel gefüllt habe. Damit habe ich ein großes Volumen aufgefüllt und kann eine Topfpflanze direkt darauf abstellen.

Pflanzkuebel

Um zu sehen, wie die Pflanzgefäße mit Inhalt wirken, habe ich sie mit Zimmerpflanzen getestet. Ich finde optisch gibt es da nichts zu meckern. Die Gefäße hinterlassen einen schicken Eindruck ohne ein Vermögen zu kosten. Sämtliche Bilder in diesem Beitrag wurden mit den Test-Produkten von Pflanzwerk gemacht. Da der Hersteller bereits Löcher in die Böden gebohrt hat, muss man das nicht selbst erledigen.

Pflanzkuebel-7

Mein Fazit zu Pflanzwerk

Insgesamt bin ich mit den getesteten Produkten von Pflanzwerk sehr zufrieden. Während ich mich im Onlineshop unter pflanzwerk-shop.de schnell zurecht fand und es aufgrund der angenehmen Shop-Gestaltung auch Spaß macht nach geeigneten Pflanzkübeln zu Stöbern, haben mich die Artikel optisch überzeugt.

Pflanzkuebel-4Die Oberflächen haben einen sehr stilvollen Charakter und sorgen aufgrund einer gelungenen Mischung aus grober Struktur und feiner Machart für einen schicken Look. Egal ob auf Balkon, Terrasse oder im Wohnzimmer – die Kübel eignen sich zum schlichten Dekorieren von Außenanlage und Innenraum. Bis auf den einen Topf, der einige unschöne Macken aufwies, wirken alle Gefäße sauber und ordentlich. Zur Materialbeschaffenheit kann ich natürlich nicht viel sagen, da ich kein Experte auf dem Gebiet Clayfibre bin ; ) Aber mein Eindruck ist gut. Lange Rede kurzer Sinn: Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt!

Pflanzkuebel-10

Print article

1 Trackback

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen