Meine Gartenarbeiten im April

von am 25. April 2013 in Dekoration, Gartengestaltung, Pflege

Meine Gartenarbeiten im April

Der April ist fast vorbei und ich möchte euch zeigen, was so alles in unserem Garten passiert ist. Die Temperaturen sind jetzt ideal, um einiges zu erledigen. 

Oleander pflegen

Anfang April, als der Frost endlich vorüber war, habe ich unsere Oleander gepflegt. Die durften jetzt nämlich endlich wieder an die frische Luft. Über den Winter wurden die im Schopf verstaut und vor den Temperaturen geschützt. Jetzt war es an der Zeit kaputte Äste zu entfernen und ordentlich zu gießen.

Gartenarbeit_Terrasse

Beete mit Rindenmulch umgestalten

Nach dem langen Winter sahen die Blumenbeete nicht mehr wirklich gut aus.  Gerade an der Terrasse war das Beet ziemlich mitgenommen, wie ihr auf den nächsten Bildern sehen könnt ; )

Terrasse_vorher

Alles sah ziemlich lieblos und ausgetrocknet aus…

Vorher_ohne_Rindenmulch

… es schrie geradezu nach einer Veränderung!

Terrasse_ohne_Rindenmulch

Die kam dann natürlich auch. Meine Allzwecklösung war mal wieder Rindenmulch. Ich liebe dieses natürliche Material und finde es macht aus jedem noch so schlichten Beet gleich viel mehr:

Gartenarbeit_Rindenmulch

Das Beet wirkt jetzt schicker, aufgeräumter und einfach hübsch.

Terrasse

Ein bisschen Deko für die Terrasse

Außerdem habe ich noch eine alte Bank gefunden, die ich mit einem alten Kartoffelsack und einer hübschen Glaskugel ausgestattet habe. Ich mag solche alten Sachen, die Charakter haben ; ) Die Glaskugel ist übrigens gefüllt mit einer Lichterkette. Abends erfreue ich mich über das schöne Licht!

Gartendeko

Ich brauche nur noch eine kleine Figur oder ähnliches, damit die Bank noch etwas bunter wird. Mal sehen was ich noch finde.

Platten säubern

Außerdem haben wir vor zwei Wochen, als das Wetter so feucht war eine große Platten-Säuberungsaktion durchgeführt! Das war vielleicht was : ) Auf den nächsten Bildern könnt ihr gut sehen, wie bemoost und schmutzig unsere Platten im Garten und auf der Terrasse waren. Durch die jahrelange Witterung sehen sie leider irgendwann so aus. Aber was wäre ein Hobby-Gärtner ohne Arbeit? Eben, nix ; )

Das Arbeitsgerät

Damit das alles etwas schneller geht, haben wir von Kärcher einen Hochdruckreiniger verwendet. Aber keinen mit einem einzelnen Strahl. Da wären wir ewig dran gewesen. Wir hatten einen praktischen Aufsatz, der fast so groß war, wie eine quadratische Platte. Das hat die Arbeitszeit extrem verkürzt. Kann ich euch nur empfehlen.

Kärcheraufsatz

Außerdem war das Gerät sehr zuverlässig und hat den Dreck sofort aufgelöst und weggeschwemmt. Den Schlamm haben wir zusammengefegt und auf den Komposter geworfen. Über das Wasser hat sich der Rasen gefreut ; ) Es geht zwar eine relativ große Wassermasse drauf, aber anderes geht´s leider nicht. Was außerdem gut war: wir haben diese Arbeit nach ein paar Regentagen durchgeführt. Dadurch war das Moos und der Schmutz auf den Platten schon gut aufgeweicht. Das hat es dem Kärcher dann erleichtert, die einzelnen Schmutzpartikel zu lösen.

Kärcher

Zum besseren Vergleich zeige ich euch immer direkt die Stelle, wie sie jetzt aussieht:

Platten_vorher_unten

Besonders blöd war an den dreckigen Platten, dass die nach dem Regen enorm rutschig waren. Auf dem Weg zum Komposter musste ich einige Steißbein-Brüche verhindern. Es war spiegelglatt! Das ist nun zum Glück vorbei. Kein Vergleich oder:

Gartenplatten_nachher

Auch die Terrasse sah schlimm aus. Nicht mehr schön zum Anschauen…

Terrasse_vorher_

…viele Flechten machten sich breit und Moos sorgte regelmäßig für unerwünschte Rutschpartien.

Terrasse_vorher_2

Naja, es war auf jeden Fall höchste Zeit und die Arbeit hat sich gelohnt:

Terrasse_nachher

Die Platten sind nicht wie neu, aber im Vergleich zu vorher sind sie blitze-blank!

Terrasse_Nachher_2

Auch der Bereich, den wir immer zum Sonnen nutzen, hatte es nötig:

Platten_oben

Jede Platte fast voll mit Moos…

Platten-vorher

… nachdem wir mit den Platten fertig waren, war der Moos im Eimer und der Liegeplatz endlich wieder annehmbar.

Platten_sauber

Im Direktvergleich könnt ihr gut sehen, welchen Unterschied die Bearbeitung gemacht hat:

Plattenvergleich

Das Einzige was noch gemacht werden muss, ist die Zwischenräume der Platten mit Sand füllen. Der Kärcher hat da so ziemlich alles rausgeholt und eben nicht nur Unkraut, sondern auch Sand. Aber das ist dann keine große Sache. Solche Arbeiten mache ich immer mal wieder zwischendurch.

Der Lohn der Arbeit

Am Ende folgte natürlich eine Pause mit Blick auf den blühenden und duftenden Garten. Einfach herrlich ; )Garten

Print article

3 Trackbacks

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen