Kleine Helfer im Garten – Teil 2

von am 14. September 2012 in Pflege

Kleine Helfer im Garten – Teil 2

In meinem ersten Beitrag über die hilfreichen Nützlinge im Garten ging es um Marienkäfer, Bienen und Regenwürmer. Im zweiten Teil möchte ich euch einiges über die positiven Eigenschaften von Vögeln, Schlupfwespen und Gallmücken erläutern.

Vögel

Wer einen eigenen Garten hat, sollte sich über Vögel freuen. Singvögel, wie beispielsweise Meisen helfen bei der Schädlingsbekämpfung. Denn während ihres Vogellebens verputzen sie eine große Menge von Schädlingen. Dazu gehören unter anderem Blattläuse, die die Meisen an ihre Jungen verfüttern. Innerhalb eines Jahres können da bis zu 30kg Insekten zusammen kommen, die ein Vogelpärchen fängt.

Schlupfwespen

Es gibt mehrere Arten von Schlupfwespen. Die meisten von ihnen haben es nur auf einen bestimmten Schädling abgesehen. Die Schlupfwespe wird je nach Art zwischen 0,5 und 30 mm „groß“. Schlupfwespen haben eine ganz besondere Art Schädlinge zu bekämpfen. Sie legen ihre eigenen Eier entweder in das Ei, die Puppe oder die Larve des Wirtsschädlings. Manchmal kann es auch sein, dass die weibliche Schlupfwespe ihre Eier lediglich daneben legt.

Schlupfwespe

Die Larve der Schlupfwespe wächst dann direkt im Wirtstier heran. Sobald die junge Schlupfwespe fertig entwickelt ist, verlässt sie die Hülle des Wirtstiers. Das Wirtstier, also der Schädling, stirbt während dieses Prozesses ab. Gerade in unseren Gärten befallen Schlupfwespen meistens die lästigen Blattläuse. Aber auch einige Käfer gehören zu den Opfern der Schlupfwespe.

Gallmücken

Die Gallmücke erreicht eine Körpergröße von gerade einmal 0,5 bis 4mm und weibliche Exemplare leben nur zwischen einer und drei Wochen. Die meisten Zeit ihres Lebens befinden sich Gallmücken im Larvenstadium. Im kurzen Mückenstadium legen Weibchen allerdings bis zu 150 Eier direkt im Lebensraum von Blattläusen ab. Sobald die Larven Schlüpfen sind die Blattläuse fällig und werden sofort aufgefressen.

Gallmücke_Larve

Wenn ihr also auf Pflanzen kleine rot-orangene Larven seht, freut euch, denn sie werden sich die Blattläuse vornehmen ; ) Bis zu 80 Blattläuse kann eine einzige Larve während der einwöchigen Entwicklungszeit verputzen.

Ich hoffe, dass euch diese Informationen helfen und ihr in Zukunft manche Insekten in einem anderen Licht seht : )

Kleine Helfer im Garten – Teil 1

(Quelle)

Bildquelle 1: Wikimedia / Creative Commons – André Karwath aka Aka

Bildquelle 2: Wikimedia / Creative Commons – Frank Vincentz (GFDL)

Bildquelle 3: Wikimedia / Creative Commons – Parus major

Print article

1 Trackback

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen