Herbstpflege Teil 1: Blumenbeete aufräumen

von am 12. Oktober 2012 in Pflanzen, Pflege

Herbstpflege Teil 1: Blumenbeete aufräumen

Vor Kurzem habe ich ja darüber berichtet, welche Arbeiten im Laufe des Herbstes im Garten erledigt werden sollten. Letzte Woche habe ich mich dann selbst mal ans Werk gemacht und ein größeres Blumenbeet aufgeräumt. Möchte euch hier das Ergebnis präsentieren und euch einige Tipps geben. Viel Spaß!

Das Chaos

Damit ihr auch nachvollziehen könnt, über was ich hier quatsche, habe ich während der Gartenarbeit ein paar Bilder geschossen. Zuerst möchte ich euch hier das ganze Ausmaß vom Chaos präsentieren ; ) :

CHAOS

Blätter und Pflanzenreste entfernen und Pflanzen schneiden

Wir ihr seht, kam ich schon ne Weile nicht mehr zum pflegen des Beetes. Dementsprechend sah es aus. Viele trockene Blätter des Kirschlorbeer Strauches, der in der Ecke wächst und viele andere Pflanzenreste sammeln sich schnell an. Außerdem habe ich in diesem Beet das Problem, dass verschiedene Bodendecker rasant übereinander wachsen und sich quasi gegenseitig Licht und Nährstoffe klauen ; ) Dadurch drohen die Pflanzen sich gegenseitig kaputt zu machen. Von Zeit zu Zeit stutze ich die Pflanzen deshalb zurück. Gerade jetzt im Herbst können Büsche usw. gut zurecht geschnitten werden.

Blaetter

Erde auflockern

Hoffe man sieht auf dem folgenden Foto, dass ich was gearbeitet habe ; ) Jetzt haben die einzelnen Pflanzen wieder Platz und können sich freier entfalten. Das fördert das Wachstum. Als alle Blätter und Pflanzenreste entfernt waren, lockerte ich die Erde auf. Auch das tut den Pflanzen gut. Das Erdreich wird gelockert, Feuchtigkeit kann besser eindringen und die Wurzeln bekommen mehr Nährstoffe.

Neu

Moos entfernen

Auf den vielen Sandsteinen, die ich im Garten habe, verbreitet sich Moos rasend schnell. Das sieht zwar schön aus, aber zuviel des Guten ist für die Steine wiederum nichts. Denn mit der Zeit gehen die naturbelassenen Steine kaputt. Zumindest die Oberfläche fängt an zu bröckeln. Deshalb entferne ich das Moos ab und zu mit einer Kelle.

Kurztipps zum Salbei

Wie ihr seht, habe ich in dem Beet auch einen Salbei-Stock. Der duftet herrlich und ist sehr pflegeleicht. Aber nicht nur das: ihr könnt damit auch leckeren Tee zubereiten. Einfach die getrockneten Blätter in einem Teesieb in eine Kanne geben und heißes Wasser drüber gießen. Die ätherischen Öle wirken antibakteriell und daher gegen Keime. Salbei kann deshalb gegen Erkältungen helfen. Salbei sollte entweder im Mai oder September nach der Blüte gepflückt werden. Die gepflückten Blätter einfach auf ein Tablett legen und trocknen lassen. Innerhalb weniger Tage ist der Salbei durchgetrocknet.

Blumen

Hübsche Topfdeko

Weil mir das gewisse Etwas in dem Beet noch gefehlt hat, habe ich einen bunten Topf genommen und in als Blumenhäuschen missbraucht ; ) Habe den Topf einfach in die Erde gedrückt und ein bisschen Erde ins Innere. Darin habe ich dann einen kleinen Bodendecker eingepflanzt. Sieht hübsch aus wie ich finde und bringt ein bisschen Schwung in die Sache ; )

Topfdeko

So, ich hoffe ich konnte euch ein bisschen unterhalten und ein paar hilfreiche Tipps geben.  : ) In Teil 2 zur Beitragsreihe Herbstpflege zeige ich euch, wie ihr Rosen richtig schneidet.

 

Herbstpflege Teil 2: Rosen schneiden

Herbstpflege Teil 3: Cornus schneiden

Print article

4 Trackbacks

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen