Gartengestaltung leicht gemacht – Teil 1

von am 29. August 2012 in Gartengestaltung

Gartengestaltung leicht gemacht – Teil 1

Ihr habt einen Garten und wisst leider nicht wie ihr ihn schöner gestalten könnt? Ihr wollt nicht viel Geld ausgeben und nicht wochenlang an der Umgestaltung arbeiten? Dann hab ich vielleicht ein paar Ideen für euch. Ich habe auch einen Garten und habe mir am Anfang überlegt, wie ich ihn schöner gestalten kann. Mit der Umgestaltung wollte ich aber gleich noch etwas erreichen. Nämlich weniger Arbeit für die Zukunft. Mir macht Gartenarbeit zwar Spaß, aber wie auch viele von euch vielleicht, habe ich nicht so viel Zeit und muss die Gartenpflege immer zwischendurch erledigen. Aus diesem Grund habe ich nach Umgestaltungsmöglichkeiten gesucht, die mir gleichzeitig das Leben erleichtern. Hier im ersten Teil von „Gartengestaltung leicht gemacht“ erkläre ich euch, wie ihr relativ einfach ein Steinbeet anlegen könnt:

Steinbeete

Eine sehr schöne Variante ein Blumenbeet schöner zu gestalten, kann mit Steinen erzielt werden. Ich habe aus einem langweiligen Beet, in dem ich stundenlang Unkraut zupfen musste, ein mediterranes Fleckchen gemacht. Nun habe ich viel weniger Arbeit und ein viel schöneres Steinbeet mit Blumen, die so noch besser zur Geltung kommen. Um ein solches Steinbeet anzulegen, braucht ihr: Steine, Folie, eine Schere und etwas Geduld ; )

1. Schritt – Einkaufen

Für mein Steinbeet habe ich mir in einem Steinbruch schöne Steine ausgesucht. Zugegeben: Der Transport ist etwas mühsam. Denn je nach dem wie groß euer Steinbeet werden soll, braucht ihr ein großes Auto. Mein Beet ist nicht gerade klein und wir mussten einen ganzen Kofferraum voll laden damit es reicht. Man unterschätzt die Steinmenge schnell. Je nach Geschmack findet ihr solche Dekosteine auch im Baumarkt. Ich verwendete sehr raue und grobe Steine mit einer rötlichen Färbung. Kann euch leider nicht sagen, wie die Dinger heißen. Ist ja auch egal. Ich empfehle euch nur nicht zu kleine Steine zu kaufen, sonst seit ihr eventuell ewig beschäftigt und die Folie sieht man hinterher doch.

Neben den Steinen solltet ihr euch noch eine schwarze Folie für solche Zwecke kaufen. Lasst ihr die Folie weg, kommt ganz schnell wieder Unkraut zum Vorschein. Und genau das wollen wir ja eigentlich nicht. Daher im Baumarkt schwarze Beetfolie kaufen. Wenn ihr euch unsicher seid, einfach beraten lassen. Das hab ich auch gemacht, weil es in unserem Baumarkt gefühlte 20 verschiedene Modelle gab.

2. Schritt – Pflanzen aussuchen, anordnen und einpflanzen

Bevor ihr jetzt beginnt das Beet mit Steinen zu füllen, müsst ihr es zu erst vorbereiten. Zu erst solltet ihr euch gründlich überlegen welche Blumen und Pflanzen ihr in dem Beet haben wollt und wie diese angeordnet sein sollen. Denn wenn ihr alle Steine erstmal verteilt habt, wird das Umsetzen der Pflanzen etwas mühsam. Setzt eure bereits vorhandenen oder gekauften Blumen im Topf einfach mal ins Beet und schaut wie es euch am besten gefällt. Habt ihr eure Wahl getroffen, pflanzt ihr die Blumen an den gewünschten Stellen sorgfältig und wie gewohnt ein.

3. Schritt – Erde bearbeiten

Anschließend entfernt ihr auch das vorhandene Unkraut im Beet und lockert die Erde auf. Mit einem Rechen solltet ihr die Erde dann zu einer einigermaßen glatten Fläche machen. Ansonsten wir euer Steinbeet ziemlich bergig ; )

 4. Schritt – Folie auslegen

Wenn euer Beet nun schön ordentlich aussieht, könnt ihr die Folie auslegen. Versucht die Folie so auszulegen, dass keine freien Stellen mehr verbleiben. Um die Pflanzen lasst ihr einen großzügigen Kreis frei, damit sie genug Sauerstoff und Wasser abbekommen.

Ihr könnt es natürlich auch so machen, dass ihr zu erst die Folie komplett am Stück auslegt und dann die Löcher für die Pflanzen hinein schneidet. Das bleibt euch überlassen.

5. Schritt – Steine auslegen

Wenn die Folie sitzt, könnt ihr mit dem Auslegen der Steine beginnen. Ihr solltet sie so platzieren, dass von der schwarzen Folie so wenig wie möglich zu sehen ist. Wenn ihr fertig seid, gießt ihr noch die frisch angepflanzten Blumen damit die auch schön wachsen.

Steinbeet2

Kleiner Tipp zum Schluss: Ihr könnt ein Steinbeet auch mit diversen Dekoelementen kombinieren und diese in die Steinlandschaft integrieren.

So ich hoffe, dass euch der erste Teil der „Gartengestaltung leicht gemacht“ Serie gefallen hat und wünsche euch viel Spaß beim Umsetzen. In Teil 2 erkläre ich euch, wie ihr ein Beet mit Bodendeckern oder Kräutern aufpeppen könnt.

Gartengestaltung leicht gemacht – Teil 2

Print article

2 KommentareKommentieren

  • Nadine - 15. Juni 2017 Antworten

    Hallo zusammen,
    vielen Dank für den tollen Beitrag und die schönen Ideen.
    Meine freie Zeit verbringe ich sehr gerne im Garten. Ich pflanze am liebsten Obstbäume.
    Für diesen Sommer möchte ich eine komplette Gartengestaltung durchführen. Habt ihr Ideen?

    LG
    Nadine

    • Gaby - 15. Juni 2017 Antworten

      Hallo Nadine,

      vielen Dank für deinen Kommentar : )

      Ideen hätte ich genug, aber natürlich kommt das ganz darauf an, wie viel Platz man hat und welche Vorstellungen…
      Ich habe letztes Jahr zum Beispiel ein neues Beet angelegt: http://www.unkraut-oase.de/blumenbeete-anlegen-anregung-aus-meinem-garten/ und dieses Jahr habe ich ein weiteres Beet-Projekt gestartet, um insbesondere Bienen und Schmetterlingen eine reichhaltige Blumenwiese anbieten zu können. Ich finde es immer wichtig, dass man nicht nur auf die Optik wert legt, sondern auch darauf der Tierwelt etwas Gutes zu tun. Vielfalt fehlt ja häufig leider und genau das brauchen wir meiner Meinung nach in heimischen Gärten, damit wir unsere Arten erhalten.

      Wie wäre es außerdem mit einem Kräutergarten, einem Hochbeet oder einer Paletten-Lounge?

      Möglichkeiten gibt es genug : ) Ich wünsch dir schon mal viel Freude bei der Gestaltung.
      Ein Tipp noch zum Schluss: Nimm dir ausreichend Zeit für die Planung und wähle die Standorte für bestimmte Elemente wie Sitzplätze, Beete, Liegebereiche und Anbau-Flächen clever.

      LG Gaby

2 Trackbacks

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen