Gartendeko in Eis – Teil 1

von am 18. Januar 2013 in Dekoration

Gartendeko in Eis – Teil 1

Im Winter gibt es im Garten nicht so viel zu tun. Um ein bisschen Abwechslung in das schlichte Gartenpanorama zu bringen, dachte ich eine Eisdeko würde ganz gut passen. Bei den eisigen Temperaturen halten sich die kleinen Kunstwerke lange und ihr könnt eurem Balkon oder eurer Terasse das gewisse Etwas verpassen ; )

Ich zeige euch Schritt für Schritt, wie ihr eine hübsche Dekoration aus Eis hinzaubert. Solche Eisringe sehen nicht nur schön aus, ihr könnt auch eine Kerze hineinstellen. Eine kleine aber feine Beleuchtung für draußen, die schön anzuschauen ist. Viel Spaß beim Nachmachen.

Was ihr braucht

  • größerer Eimer aus Kunststoff
  • kleinerer Eimer oder anderen Gefäß aus Kunststoff
  • Zweige, Blätter, Kastanien und was euch sonst noch alles gefällt ; )
  • ein Brett oder Ähnliches, das größer ist als der große Eimer (zum Beschweren)
  • oder starkes Klebeband

Schritt 1 – Eimer füllen

Zuerst befüllt ihr den großen Kunststoffeimer bis zur Hälfte mit Wasser. Anschließend gebt ihr die Dekoration hinein.

Schritt_1

Das können Zweige aller Art sein. Alles, was euch gefällt, ist erlaubt. Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Ich habe beispielsweise Hagebutten-Zweige aus dem Garten, Kastanien, Lavendel-Zweige usw. genommen. Außerdem habe ich einige Äste verwendet, die bis vor Kurzem noch als Weihnachtsdeko in der Wohnung verteilt waren. Alle Äste ein bisschen kleiner schneiden, damit sie sich gut im Wasser verteilen.

Schritt2

Schritt 2 – Mut zur Lücke

Damit ihr in den Eisring nach dem Gefrieren eine Kerze stellen könnt, müsst ihr in der Mitte eine Lücke schaffen. Das macht ihr einfach, in dem ihr einen weiteren kleineren Eimer oder ein anderes Behältnis aus Kunststoff ins Wasser drückt. Wichtig ist dabei, dass der Abstand zum Boden stimmt. Auf dem untersten Bild dieses Beitrags seht ihr, wie es sein sollte. Unterhalb des kleineren Eimers ist noch eine dicke Schicht Wasser. Dadurch wird der Eisring stabil.

Schritt3

Damit das leere Eimerchen nicht umkippt und nach oben schwimmt, müsst ihr es beschweren. Dafür nutzt ihr einfach ein Holzbrett oder irgendwas anderes, was schwer und größer ist als der große Eimer. Häufig wird auch Klebeband zum Beschweren verwendet. Aber meiner Meinung nach ist das weniger sinnvoll. Das Klebeband kann sich lösen und dann könnt ihr am nächsten Tag noch mal anfangen.

Schritt4

Schritt 3 – Warten ; )

So, jetzt heißt es abwarten und Tee trinken ; ) Jetzt muss das Wasser im Eimer gefrieren und sich zu einer schönen Eisdeko verwandeln. Bei Minusgraden stelle ich den Eimer nach draußen und hoffe, dass ich den Eisring in den nächsten Tagen gut rausbekomme. Ich werde euch den fertigen Eisring in Kürze zeigen. Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen.

Schritt5

Gartendeko in Eis – Teil 2

Print article

1 Trackback

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen