Gartenarbeiten im September

von am 5. September 2014 in Pflege

Gartenarbeiten im September

Nachdem ich euch bereits in der Vergangenheit einige Gartenarbeiten im Herbst aufgezeigt hatte, möchte ich die Liste nun ergänzen. Im September könnt ihr schon einiges vorbereiten, um im Oktober nicht alles auf einmal erledigen zu müssen.

Samen sammeln

Ihr habt beispielsweise Sonnenblumen oder Petunien im Garten? Dann könnt ihr jetzt die Samen sammeln. Diese einfach in Papiertüten packen und über den Winter kühl, trocken, dunkel und mit ausreichend Belüftung lagern. Vorher am besten ein bis zwei Tage an der Luft trocknen lassen, damit die Samen nicht gammeln. Gläser oder Plastiktüten eignen sich nicht zum lagern! Im nächsten Jahr könnt ihr die Samen nutzen und neu pflanzen.

Zucchini pflegen

Damit ihr noch eine Weil von eigenen Zucchini profitieren könnt, solltet ihr dem Gemüse nun erhöhte Aufmerksamkeit schenken. Wenn ihr die Pflanzen jetzt düngt und regelmäßig wässert, könnt ihr noch einige Wochen Früchte davon tragen. Besonders geeignet sind Mulch vom Kompost und Flüssigdünger.

Früchte ernten und haltbar machen

Falls ihr wie ich einen Apfelbaum oder andere Obstbäume habt, könnt ihr euch im Herbst über zahlreiche Früchte freuen. Doch wenn ihr das Obst nicht rechtzeitig aufhebt, wie Äpfel zum Beispiel, fault es vor sich hin und ihr könnt es schon bald auf dem Kompost werfen. Um das zu vermeiden Obst einsammeln und kühl sowie dunkel lagern. Sobald ihr Zeit habt könne ihr darauf Marmelade oder Kompott machen.

Rosen düngen

Zwischen Anfang und Mitte September sollten Rosen gedüngt werden. Ein chloridarmer Kaliumdünger wäre optimal. Durch diese Düngung werden Rosen robuster gegenüber Frost. Grund: Das Kalium wird von den Pflanzen in den Zellsaft der Zellen eingelagert und reduziert den Gefrierpunkt.

Blauregen eindämmen

Blauregen ist zwar eine wunderschöne Pflanze, sie neigt aber dazu auszuwuchern. Damit die Blüten schön prächtig bleiben, müsst ihr sie rund zwei Monate nach der Blütezeit konsequent zurückschneiden. Alle Seitentriebe sollten geschnitten werden, sodass 30-50 Zentimeter übrig bleiben. Damit wird nicht nur das Wachstum kontrolliert, sondern die Entstehung neuer Blütenknospen gefördert. Sollten nach dem Stutzen neue Triebe entstehen, diese ausbrechen.

Kirschlorbeer pflanzen

Kirschlorbeer sollten im September gepflanzt werden solange der Boden warm ist. Denn die Pflanzen benötigen noch Zeit um ihre Wurzeln zu bilden und sich mit dem Erdreich zu verbinden. Ansonsten überleben die Immergrünen Heckengehölze den Winter nicht.

Kürbisse pflegen

September ist Kürbissaison und da macht es Sinn den bunten Kürbissen ein bisschen Zeit zu widmen. Damit die Früchte schneller reifen, könnt ihr das Gießen einstellen und gleichzeitig zu lange Wurzeln kürzen. Dazu einfach um die Pflanzen im Radius von 50-60 Zentimetern mit einem Spaten einen Kreis einstechen. Damit nichts fault und ihr keine wertvollen Exemplare verliert unter die Kürbisse ein Holzbrett legen. In der feuchten Herbsterde können sie ansonsten schnell matschig und für den Verzehr ungeeignet werden.

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen