Der Frühling ist da – die Gartenarbeit beginnt!

von am 22. März 2013 in Gemüse, Pflanzen, Pflege

Der Frühling ist da – die Gartenarbeit beginnt!

Die ersten Frühlingsbooten blühen, die Vögel zwitschern und die Temperaturen steigen. Höchste Zeit, um sich im Garten an die Arbeit zu machen. Jetzt gibt es einiges zu tun. Hier eine Übersicht über 5 wichtige Aufgaben, die im Frühjahr erledigt werden sollten.

Erde im Gemüsebeet lockern

Damit das Gemüse im Frühling und Sommer erfolgreich wächst und gedeiht, muss der Boden im Beet aufgelockert werden. Denn durch die kalten Temperaturen und die Feuchtigkeit des Winters ist die Erde fest und hart. Durch Umstechen lockert ihr den Boden gründlich auf. Wenn das Gemüsebeet vorbereitet ist, könnt ihr im März schon einige Gemüsesorten aussäen. Darunter frühe Karotten, Erbsen, Rettich, Spinat und Schwarzwurzeln. Allerdings solltet ihr warten, bis tatsächlich kein Frost mehr kommt. Damit Schädlinge keine Chance haben, empfehle ich das auslegen eines feinen Kulturnetzes.

Kübelpflanzen zurückschneiden und umtopfen

Im Winter haben wir Kübelpflanzen und Topfpflanzen vor Frost geschützt. Damit die Pflanzen neue Kraft für´s Frühjahr tanken und genügend Platz zum Wachsen haben, sollten sie jetzt geschnitten und eventuell umgetopft werden. Den Pflanzenschutz, wie Kokosmatten oder Ähnliches könnt ihr im März entfernen sobald die Temperaturen es zulassen. Falls das Wurzelwerk im Topf nicht mehr genug Platz hat, ist jetzt die ideale Umtopf-Zeit! Auch ans Gießen denken!

Die Rasenpflege

Im Frühjahr werden die harten Wintermonate meistens auch beim Rasen sichtbar. Moos hat sich verbreitet und Laub sorgt für braune Stellen. Damit der Rasen in der kommenden Saison gesund wächst, müsst ihr jetzt das restliche Laub entfernen. Wer viel Moos im Rasen hat, sollte auf jeden Fall vertikutieren. Das Moos wird aus dem Rasen gelöst und kann entfernt werden. Anschließend freut sich der grüne Teppich über Dünger!

Rosen zurückschneiden

Im Oktober habe ich euch gezeigt, wie ihr Rosen im Herbst zurückschneidet. Damit der Wuchs im Frühling perfekt wird, müssen Rosen im Frühjahr nochmals leicht geschnitten werden. Bodendeckerrosen, so wie ich eine habe, sollten auf rund 20 Zentimeter zurück geschnitten werden. Rosensorten, die nur einmal blühen oder Strauchrosen werden nur wenig geschnitten. Hier reicht es wenn ihr kranke und erfrorene Triebe entfernt.

Erdbeeren pflegen

Damit ihr im Mai wieder viele süße Früchtchen ernten könnt, müsst ihr eure Erdbeeren jetzt pflegen! Der Winter hat seine Spuren hinterlassen und den Pflänzchen einiges abverlangt. Kranke und braune Blätter müssen jetzt entfernt werden. Ansonsten haben Bakterien und Schädlinge leichtes Spiel. Schneidet abgestorbene Blätter aber immer mit einer guten Gartenschere ab! Niemals reißen. Das schadet den Pflanzen.

Wenn es die Temperaturen zulassen, lockert ihr den Boden zwischen den Erdbeeren auf. Das ist wichtig für ein gutes Wachstum! Ich werde in diesem Jahr Rindenmulch als Bodendeckung nutzen. Letztes Jahr hatte ich Folien ausgelegt, aber diese Methode zum Erdbeerschutz hat mich nicht überzeugt. Rindenmulch ist ein natürliches Material, das Erdbeeren vor Fäulnis besser schützt kann. Gleichzeitig wächst im Erdbeerbeet durch Rindenmulch weniger Unkraut. Stroh kommt für mich auch nicht mehr in Frage. Das habe ich 2011 ausprobiert. Nach einigen Regentagen wurde das Stroh richtig matschig und bei Wind fliegt die Hälfte durch den ganzen Garten. Das Rindenmulch müsst ihr nicht zwingend im März auftragen. Auch im April ist dafür noch Zeit.

Ich freue mich schon jetzt auf die bevorstehende Gartensaison und wünsche euch viel Spaß bei den ersten Arbeiten im Grünen : )

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen